Album InneHalten


Interpretation

Der Titel des ersten Albums heißt: „InneHalten“. Was hat mich dazu bewogen? Es ist schön, rückblickend zu erkennen, dass nicht nur im Job, sondern auch in meinem Privatleben, es das Schicksal (meine Schattenseite) gut mit mir meinte. Wie eine höhere Macht, die das Leben des Menschen bestimmt und lenkt, erst im 60. Lebensjahr, war ich aufmerksam genug geworden um dieses als Geschenk anzunehmen. Ja, das Leben hat Höhen und Tiefen, die Frage ist nur jedes Mal, was hat man daraus bzw. davon gelernt und welche Möglichkeiten sehe ich „neue Wege zu gehen“.

Wenn ich in deine Augen schaue

Interpretation

Was meine Mutter auch tat, sie gab Allem immer eine bestimmte Farbe, ein Gefühl, eine Melodie. Die kurze Zeit, die wir zuletzt miteinander hatten war sehr intensiv – wir haben Musik gemacht und gesungen- sie war so wichtig in meinem Leben. Am Sonntag kam der Moment, wo wir Abschied nehmen mussten – alles war gesagt, was ich noch sagen wollte. Meine Mutter ist kurz darauf gestorben.

In einem kleinen Kreis wurde unsere Mutter beerdigt und haben dieses Lied für meine / unsere Mutter, Eure Oma, oder auch wohl bisschen verrückte Tante und Freundin gesungen.

 

Diese Farbe, Gefühl oder Melodie, möchte ich Euch gerne mitgeben, wenn Ihr diesen Song hört.

Lyric

Wenn ich in Deine Augen schau,

dann sehe ich dich lachen,

seh dich sitzen in den Dünen,

Deine Armen fest um uns.

 

Wenn ich in Deine Augen schau,

dann fühle ich Deine Wärme,

Will Dich umarmen und Dich halten,

doch der Abstand ist zu groß

 

Alles begann in Katwijk,

Katwijk die Dünen und das Meer.

Unser kleines Haus,

für uns wie ein Palast.

Das spüren wir ganz tief,

ein Leben lang.

 

Wenn ich in Deine Augen schau,

kommen Erinnerungen,

vom Beeren suchen in den Dünen,

Deine Hände -- halten uns.

                                  

Wenn ich in Deine Augen schau,

dann sehe ich - Dich träumen,

Urlaub am Meer----,

die Familie um Dich rum.

 

Alles begann in Katwijk,

Katwijk die Dünen und das Meer.

Unser kleines Haus,

für uns wie ein Palast.

Das spüren wir ganz tief,

ein Leben lang.

 

Wenn ich in Deine Augen schau,

dann seh‘ ich Ihn warten,

dort wo du glücklich -----

und grenzenlos sein kannst

 

Wenn ich in Deine Augen schau,

dann fühl ich Deine Wärme,

Will Dich halten und umarmen,

wenn wir uns wiedersehen.

 

Alles begann in Katwijk,

Katwijk die Dünen und das Meer.

Unser kleines Haus,

für uns wie ein Palast.

Das spüren wir ganz tief,

ein Leben lang.

 

 

Ans Meer

Interpretation

Meine Mutter sprach mit mir über einen Freund, aber nach einer bestimmten Zeit erzählte sie nichts mehr von ihm. Nachdem Sie mir ihre Gedichte hinterließ, habe ich erst verstanden, was sie mir sagen wollte – und warum. Das Leben und die Liebe.

Lyric

Joop sagte ihr, er gehe ans Meer

diese Idee gefiel ihr sehr.

Geh‘n wir mit dem Rad oder dem Tram?

Das war ihr egal, Sie war verrückt nach Ihm.

 

Sie saßen Hand in Hand am Strand,

Er war echt noch sehr charmant

Es ist danach sehr schnell gegangen

Und Sie ist schnell weggerannt.

 

Anstatt Zärtlichkeiten zu genießen,

Wollte er gleich mehr von ihr.

Das war ihr jedoch zu viel

Und so endet hier das Liebeslied.

 

Und die Moral von der Geschicht‘,

 

Mit Joop ans Meer – mach das nicht!

Für Wim

Interpretation

Meine Mutter konnte nie so richtig genießen. Da mein Vater lange krank war und deshalb in unserem Leben nicht alles selbstverständlich war, glaube ich, wollte sie hier zum Ausdruck bringen, wie schön es sein kann, neben jemandem aufzuwachen, den man liebt.

Lyric

Du liegst da, hast Deine Augen zu   

Ich schaue, in Dein vertrautes Gesicht

Und höre, wie Du Atem holst

Sehe, wie die Decke sich bewegt

 

Ich bin wach, aber ich möchte noch eben

Mich nicht an den Tag, gewonnen geben

Dann stehe ich auf und gehe

mit leise Schritte, nach unten

 

 

Ich möchte noch eben

mich nicht an den Tag gewonnen geben

Ich möchte noch eben

Dein Anblick in mein Gedächtnis prägen

Dein vertrautes Gesicht

Deine schöne Augen

 

Bleiben für immer bei mir

in meinen Gedanken

Einfach Genießen

Interpretation

Als Kinder wurden wir des Öfteren von unserer Mutter auf die „kleinen“ Dinge des Lebens aufmerksam gemacht und das hat noch heute große Wirkung auf mich. Wir genießen und lachen gern!

 

 

Lyric

Im Herbst, spazieren gehen am Strand,

Ist für mich eine Befreiung.

Mit den Füßen in dem Sand

Läufst du entlang der Brandung

Zwischen Nass und trocknem Land.

 

Spazieren in der Natur

Das ist für mich so Heilsam

Der frühe morgen, noch so pur

Entstehen Sachen aus dem nichts

Und es verstreicht Stund um Stund

 

Fahrradfahren im Wald

Ist für mich genießen

Einfach sitzen auf dem Moos

Da sehe ich Ameisen wegstieben,

Das tritt so Vieles in mir los.

 

Lesen in einem Buch

In andere Welten ein Tauchen

Gemütlich da zu sitzen mit einem Buch

Andere Dinge erleben

Dann verfliegt der Tag auch so

Warten

Interpretation

Mein Vater starb im Februar 2003. Viele Erinnerungen kamen in mir auf – dass wir zum Beispiel gelernt haben, dass im Leben nicht alles selbstverständlich ist. Schon als kleiner Junge habe ich erfahren, was es heißt Liebe in der Familie zu zeigen und zu geben. Immer dann, wenn einer der Liebsten Hilfe benötigte.

Lyric

Warten immer warten

Es ist das x-te Mal

Das es mir passiert

 

Warten immer warten

Ich sehe die Leute, am Fenster vorbei

Aber es klingelt nicht

 

War ein Gemälde, das ich hängen wollte

Mit deinem Gesicht an der Wand

dass ich immer zu Dir, kann schauen

und ich weiß wo Du bist

 

Warten immer warten

Es ist so einfach, zu vergessen

Warten immer warten

Aus Sekunde, Minute, wurden Stunden

 

Es ist so einfach, ja so einfach

Wenn Du laufen und Hämmern kannst

Es ist so einfach, ja so einfach

 

Wenn Du versprichst was Du machst

Gedankenlos

Interpretation

Der Text ist ursprünglich aus einem Wortspiel entstanden: Gedanken los = gedankenlos, Sprache los = sprachlos, Hoffnung los = hoffnungslos. Dieser doppelte Sinn verdeutlicht die Vielschichtigkeit der deutschen Sprache. Daneben spielen auch persönliche Gefühle und Erlebnisse eine Rolle. Zum Beispiel habe ich in früheren Jahren selten meine Sprache „losgelassen“. Oder habe in Zeiten beruflichen Stresses kaum die Möglichkeit gehabt meine Gedanken „loszulassen“. Tja und die Zeile „Manchmal denk ich – ach was denk ich bloß?“ steht für Selbstzweifel an den eigenen Fähigkeiten.

Lyric

Ich sitze allein und lasse meine Gedanken los.

Frag mich jedes Mal - ist das gedankenlos?

 

In Gesellschaft bin ich manchmal etwas sprachlos.

Wie wäre es dann, ich ließe meine Sprache los?

 

Viele Menschen meinen, sie seien hoffnungslos.

In Wirklichkeit ist Hoffnung doch das beste Los.

 

Gedankenlos ist nicht bedenkenlos

Ein Los ist ein Los – klein oder groß

Manche Gedanken machen besinnungslos

Und Glaube ist oftmals erbarmungslos

Ein Los ist ein Los – klein oder groß

 

Die Realität ist für mich oft gnadenlos.

Fange an – und mache mich von Gnaden los!

 

Die Freude ist manchmal grenzenlos.

Freu dich, so wirst du endlich deine Grenzen los?

 

Bin ein Schwätzer – und wirklich ahnungslos.

Moment mal, was ist mit meiner Ahnung los?

 

 

Gedankenlos ist nicht bedenkenlos

Ein Los ist ein Los – klein oder groß

Manche Gedanken machen besinnungslos

Und Glaube ist oftmals erbarmungslos

Ein Los ist ein Los – klein oder groß

 

Meine Worte sind manchmal etwas kurios.

Ohne Anker, rundherum wie auf einem Floß

 

Manchmal denk ich – ach was denk ich bloß…?

 

Ein Igel lebt anders als ein Albatros………

 

Gedankenlos ist nicht bedenkenlos

Ein Los ist ein Los – klein oder groß

Manche Gedanken machen besinnungslos

Und Glaube ist oftmals erbarmungslos

Ein Los ist ein Los – klein oder groß

InneHalten

Interpretation

Der Titelsong „InneHalten“ ist eine Geschichte, die im Refrain beschreibt, dass man nicht mehr hetzen und zur Ruhe kommen, sich auf sich selbst besinnen soll. Selbst entscheiden, was man tut, was wichtig ist, eigene Prioritäten setzen. In sich gehen – zu reflektieren - eben innehalten. Nochmals: das machen, was man will – weniger Fremdbestimmung.

Lyric

Du wirkst ,wie aufgezogen

Dein Tag, ist nur Termin

Hast Dich, für andere Verbogen

Brauchst immer, Coffein.

 

Weißt nicht mehr, ob du lebst

Siehst nur, das nächste Ziel

Kennst keinen, den du liebst

Jetzt und immer, nur mobil.

 

Einen Moment, nur inne(-) halten

Darfst deine Zeit, verwalten

Musst keine Zukunft, spalten

Kannst ruhig, die Hände falten

 

Der Job ist alles, das was zählt

Man baut auf dich, na klar

In der Nacht, kommt das was quält

Du wischt es weg, bleist hart.

 

Alles erleben, so heißt die Pflicht

Kein Berg zu hoch, kein Tal zu tief

Jedem gefallen, der mit dir spricht

Immer lachen, niemals negativ.

  

 

Einen Moment, nur inne halten

Darfst deine Zeit, verwalten

Musst keine Zukunft, spalten

Kannst ruhig - die Hände, falten.

 

 

Du lebst ein Leben, ohne leben

Weißt nicht, wie Wälder rauschen

    Bald schon, kannst du nichts mehr geben

Besser doch, einem Vogel lauschen?

 

Zeit ist alles, was uns kostbar ist

Nimm es wahr, was dich umgibt

Für Umkehr, bleibt die letzte Frist

Danke, wenn dich jemand küsst

 

Diesen Moment, nur inne halten

Nur nicht Deine Zeit, verwalten

Die Zukunft, wundervoll gestalten

 

Endlich, Dich selbst entfalten

Mit der richtigen Sicht

Interpretation

Das ist eigentlich so etwas wie mein Lebensmotto. Ich habe früher oft zurückgeschaut und mir damit die Sicht nach vorne genommen und damit auch die Freude am Jetzt. Seitdem ich meinen neuen Lebensabschnitt verwirklicht habe, hat sich dies deutlich geändert. Vielleicht musste der neue Weg einfach so sein. Damit hat sich die Sicht verändert und erst so kann ich die Geschenke des Lebens erfahren.

 

Lyric

Du gehst durch’s Leben

es gibt kein Zurück

Willst nach Höherem streben

nach wahrem Glück

Weist nicht genau,

wie sich glücklich sein fühlt

Vieles so grau

du lebst unterkühlt.

 

Denkst an die Freunde

die lachen so schön

Bist der Verträumte

                 erfährst Freude in Böen                   

Suchst nach dem Kick

der dein Herz spüren lässt

Vielleicht nur ein Trick

hält den Gedanken ganz fest

 

      

Mit der richtigen Sicht

Siehst du immer das Licht

Mit der richtigen Sicht

ist dein Leben nicht Pflicht

Mit der richtigen Sicht

bekommt Glück mehr Gewicht

 

Manches ist heute neu

die Welt rückt zusammen

Sei bitte nicht scheu

musst gar nichts verdammen

Geh den Weg

der nur deiner ist

Ein schmaler Steg

den Du nur selber gehst

 

 

Met je blik juist gericht

Zie je altijd het licht

Met je blik juist gericht

is je leven geen plicht

Met je blik juist gericht

krijgt geluk meer gewicht

 

  

Schau täglich nach vorn

nicht immer zurück

 Such nicht einen Dorn

such dein kleines Glück.

Kannst klar erkennen

das Ufer so nah

Nicht mehr wegrennen

die Zukunft so klar

 

    

Mit der richtigen Sicht

Siehst du immer das Licht     

Mit der richtigen Sicht

ist dein Leben nicht Pflicht

Mit der richtigen Sicht

hat Dein Glück mehr Gewicht

 

 

Met je blik juist gericht

                Zie je altijd het licht                     

Met je blik juist gericht

is je leven geen plicht

Met je blik juist gericht

krijgt geluk meer gewicht

Met je blik juist gericht

krijgt jouw geluk meer gewicht

 

 

Die Stimme

Interpretation

"Darf ich spüren, darf ich noch fühlen" beschreibt, was passieren kann, wenn man ein tiefgreifendes Ereignis nicht mehr zuordnen kann und es kein „Gesicht“ hat. Dabei entsteht ein Gefühl, als verliere man die Selbstbestimmung. Wenn die Stimme, so unerwartet die Stimmung kippt, dass es Dich fast wie einen Stein zerdrückt und es dich härter trifft, als erwartet, wird es Zeit loszulassen. Nimm das Leben in deine Hand, die Stimme kann dich neu ordnen und es wird dir besser gehen, als je gedacht.

Lyric

Was kann ich noch fühlen?

Was darf ich noch spüren?

Steht vor dem Spiegel

Es ist wie ein Riegel

 

Habe ich das mir selber gedacht?

Hat vielleicht jemand hämisch gelacht?

Soll ich weinen, darf ich mich noch freuen?

Oder soll ich mein ganzes Leben bereuen?

 

Diese Stimme, für mich unerwartet

Was läuft da denn ab, wie ist es geartet?

Sie kommt und geht wie jede Nacht

Es trifft mich härter als ich je gedacht.

 

                    Ist es die Stille oder die Stimme?                    

Ob ich dies wohl noch gewinne?

Bin auf einmal gar nicht mehr stark?

                      Wer sind die, nach denen ich frag.                             

 

Bin ich es selbst, oder sind es die Feigen?

Ich höre, ihn schon, den ganz bösen Reigen

Die Stimme ist da, bin erwacht          

Sie kommt immer wieder, und bleibt über Nacht

 

 

Diese Stimme, für mich unerwartet             

Was läuft da denn ab, wie ist es geartet?

Sie kommt und geht wie jede Nacht

Es trifft mich härter als je gedacht.

 

Ich spüre den Schmerz, wenn ich abends liege

besonders auch dann, wenn ich mich verbiege

Es ist wie ein Stein der mich fast zerdrückt

In meinen Gedanken schon ganz verrückt.

 

Diese Stimme, für mich unerwartet             

Was läuft da denn ab, wie ist sie geartet?

Sie kommt und geht wie jede Nacht

Trifft mich härter als je gedacht.

 

Nimm das Leben in meine Hand

Muss Weite sehen, nicht nur die Wand

wie ich spüre, wie ich fühle

Mach da nicht mit bei deren Spiele

 

             Diese Stimme, hat mich neu geordnet                   

Bestimme die Regeln, so unerwartet

Komme ruhig durch jede Nacht

 

Mir geht es besser als je gedacht.

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.